Aktuelles Interview: The German Nr. 1 Thom Barron

50 Filme, 5 Länder, 15 Labels, 100 Darsteller, 4 Bücher und 3 Cover

Frühling 2006


"Courtesy of HotHouse Entertainment"

Wann hast du das erste mal davon geträumt in einem Porno als Darsteller mitzumachen? …und wann hast du es dann tatsächlich das erste mal in die Tat umgesetzt?

Meinen ersten Porno hab’ ich mir mit 18 gekauft, ich glaube das war „Le Desir en Ballade“ von Cadinot. Den Wunsch, da nicht nur zuzuschauen, sondern auch mitzumachen hatte ich dann eigentlich gleich beim ersten Anschauen. In die Tat umgesetzt habe ich es dann erst 5 Jahre später, mit 23.

Wieviele Kerle waren bei der grössten Gruppenaktion vor der Kamera dabei, bei welcher du auch dabei sein durftest? Welche Rolle(n) hast du da eingenommen? …und machen dir Gruppenaktionen Spass oder bevorzugst du Paarsex (<= also du und noch ein Kerl)?

Die grösste Anzahl Männer waren wohl bei „Berlin Techno Sex“ dabei, gefilmt im alten KitKat-Club in der Glogauer Strasse. Einige von den Typen die dabei waren, waren „Statisten“, die keine weitere Rolle hatten, aber trotzdem gerne mitgemacht haben. Ich war damals auch privat gerne im KitKat-Club und fand die spezielle Atmosphäre dort sehr geil, wo Leute aller Couleur (egal ob Schwul, Hetero, Lesbe oder Transe) miteinander tanzten, Spass und Sex hatten – und zwar nicht in irgendwelchen dunklen Ecken oder Kellern, sondern direkt neben der Tanzfläche! Damit wäre ja wohl auch schon die Frage beantwortet, ob mir Gruppenaktionen Spass machen: ja, sicher! Allerdings heisst das nicht, dass ich nicht auch Sex zu zweit sehr schön finde... man kann sich dann viel mehr auf den einen Partner einlassen, was auch seine Reize hat.

Bist du ein Sexmaniac?

Ich habe in meinem Leben bestimmt schon sehr viel Sex mit sehr vielen Männern gehabt. Und viele Leute würden mich daher in diese Kategorie stecken. Ich selber würde mich aber nicht als „sexbessesen“ oder „verrückt“ bezeichnen. Ich habe zwar einen starken Sex-Drive, aber dieser ist durchaus noch kontrollierbar.

Welche 3 Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Cookie, Frosch und Konjin.


Foto: Danke! an www.henning-von-berg.com

Von dir gibt es als einziger deutscher Pornodarsteller einen realistic cock! Wie denkst du darüber, dass sich Kerle auf der ganzen Welt mit „deinem“ Schwanz befriedigen?

Also muss ich das an dieser Stelle noch mal und hoffentlich das letzte mal richtig stellen: Es gibt keinen „Thom Barron realistic cock“. Falcon hat mal den Abdruck von meinem Schwanz gemacht und es gab auch ein Fotoshooting für die Box und Dollars hab ich auch dafür bekommen, aber irgendwie ist dann nie was draus geworden. Ich habe mal später noch nachgefragt, warum da nix draus geworden ist, habe aber keine befriedigende Antwort bekommen – irgendwelche „rechtlichen Probleme“ soll es gegeben haben. So und jetzt bitte keine Fragen mehr nach dem „realistic cock“, solange mir den keiner im Laden stehen sieht!

Hast du deinen eigenen realistic cock schon mal selber ausprobiert :o) ? …und falls ja, wie fühlt sich dein eigener Schwanz an? (<= Nein! Das ist keine Inzestfrage! *lach*)

Siehe oben!

Würdest du auch in einem Spielfilm ohne Sex eine Rolle annehmen? Wenn ja, wer ist da dein favorite Regisseur, weltweit?

Ja, auf jeden Fall, wenn mich jemand fragen würde, würde ich das gerne mal machen. Eine Rolle in einem richtigen Kinofilm, das wär’ schon was anderes als immer nur Porno. Allerdings weiss ich auch, dass meine schauspielerischen Fähigkeiten höchstens für eine Nebenrolle in „Alarm für Cobra 11“ reichen und nie und nimmer für eine tragende Rolle in einem Hollywood-Film. Ich wurde sogar mal gefragt für eine kleine Rolle in der Ralf-König-Verfilmung „Wie die Karnickel“ – da durfte ich dann nach München ins Casting und bin da glatt durchgefallen!


Foto: Danke! an www.henning-von-berg.com

Du hast in deinen Pornofilmen schon jede Menge Fetischsex ausgelebt. Welchen Fetischsex hast du noch nicht vor der Kamera ausgelebt und steht bei dir ganz oben in deiner Wunschliste?

Das find’ ich jetzt eine schwer zu beantwortende Frage. Also Fetische gibt’s ja sicher sehr viele bei der grossen Menge Menschen auf dieser Erde. Sicher auch viel mehr, als nur die „klassischen“ wie Leder, Army oder Gummi. Deshalb würde eine Liste dessen, was ich noch nicht vor der Kamera ausgelebt habe, sicher den Rahmen dieses Interviews sprengen und auch recht ermüdend sein. Um zum zweiten Teil der Frage zu kommen, eine „Fetischsex-Wunschliste“ hab’ ich nicht. Ich hab’ auch keine Fetische, ausser vielleicht die üblichen wie muskulöse Männerkörper oder grosse Schwänze.

Hast du bitte für die boys2love.com – Interviewleser ein paar Zahlen über „The German Nr. 1 Thom Barron“? Wie viele Filme bisher? In wie vielen Ländern Pornos gedreht? Bei welchen Pornolabels? Mit wie vielen Darstellern? (<= Die Frage, die wohl die meisten Leser interessiert! *lechz*) In wie vielen Büchern publiziert? Wieviele Zeitschriften- /Buchcover? Etc.

Oh je, schon wieder so eine schwere Frage. Ich bin doch nicht das Statistische Bundesamt und führe über alles genau Buch! Also, mehr als eine grobe Schätzung kriegst du hier nicht:
50 Filme, 5 Länder, 15 Labels, 100 Darsteller, 4 Bücher und 3 Cover. Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Dein Lebenspartner ist so wie du Pornodarsteller. Seid ihr das einzige Pornopaar im Gaypornbusiness?

Nein, da fallen mir noch einige mehr ein.

Ist das Thema Porno bei euch Alltagsthema oder nimmt das Thema Porno eher eine nebensächliche Rolle in eurem Leben ein?

Das hat eine eher nebensächliche Rolle in unserem Leben. Wenn ich nicht gerade schlaue (wollte erst „doofe“ schreiben, aber das ziemt sich hier wohl nicht) Interviewfragen beantworte (<= Anmerkung der Redaktion: Würde ich dich nicht persönlich kennengelernt haben dürfen und wissen, dass du ein ganz lieber Kerl bist, dann würde ich das jetzt persönlich nehmen! *grummel* Aber spätestens seit dem "Angriff" von Elton John auf Reporter weiss man ja, dass jeder Star auch mal auf seine Reporter losgeht! *lach* LG) oder einen Film drehe, denke ich ziemlich wenig an Porno. Wir haben ja auch beide einen „bürgerlichen“ Beruf.

Darf man dich in nächster Zeit bei einer Liveshow bewundern? Hustlaball, Loveball, etc.

Es gibt höchstens mal eine „Appearance“ wie zur Film-Release-Party von „Fuck Fiction“ oder eine Autogrammstunde, wie erst kürzlich im Macho-City-Shop in Zürich. Liveshows mit mir gibt es keine.

Wie können dich deine Fans erreichen?

Per Email unter thombarron66@yahoo.com. Schreiben darf jeder, aber Antwortgarantien gibt’s keine!

Gibt es zwischen deinem Künstlernamen „Barron“ und der Tatsache, dass dein Stammfotograf Henning von Berg echter Baron ist eine Verbindung? Wurdest du durch Henning zu diesem Künstlernamen inspiriert oder wie ist dieser Künstlername entstanden?

Das ist jetzt mal eine schöne Idee! Ich werde immer wieder gefragt, wie ich zu meinem Künstlernamen gekommen bin, und ich kann immer nur mit den Schultern zucken und sagen: „Das hat bei meiner ersten Ami-Produktion (für Titan) jemand vorgeschlagen und mir hat’s gefallen“. Aber jetzt habe ich endlich was Besseres, mein guter Freund Henning hat mich dazu inspiriert, vielen Dank!

Weiter Infos & Bilder gibt es auf der britischen Fanpage

www.ThomBarron.org.uk


"Courtesy of HotHouse Entertainment"

zurueck
CSD-Pix

 

Bisher geführte Interviews:

deutscher Erfolgspornostar
WOLFF

Berlins bekannteste Dragqueen
Daphne de Baakel

Schauspieler, Pornodarsteller, Multitalent
Marcel Schlutt

Comiczeichner Stefan Zeh

Jungpornodarsteller KRISS STAHL